PROLOG / VORWORT

(english below)

Entstanden als Kunstform in den frühen 1960-er Jahren in Deutschland und Amerika ist sie mittlerweile zu einem der einflussreichsten Genres der Kunst des 20. Jahrhunderts avanciert: die Videokunst.

Das danubeVIDEOARTfestival präsentiert aktuelle internationale Videokunst aus den Jahren 2010 bis 2013. Die Vielzahl der darstellerischen Möglichkeiten erlaubt einen kreativen Umgang mit Technik und thematischen Fragestellungen. Die neuesten Strömungen der Videokunst werden dem Publikum zugänglich gemacht, eine Momentaufnahme der sich ständig verändernden Positionen, ihrer Erscheinungsbilder und Inhalte.

Das danubeVIDEOARTfestival findet zum zweiten Mal vom 18. – 20. Oktober 2013 in Grein an der Donau statt. Im Stadtkino Grein werden an den drei Festivaltagen 64 Videoarbeiten aus 30 Ländern gezeigt. Die breite Streuung der Auswahl und die außerordentlich hohe Resonanz der KünstlerInnen auf dieses Format bestätigt die internationale Bedeutung dieses Formats. Vom 1. Juni bis 31. August hat Roland Wegerer Videokünstler aus aller Welt dazu aufgerufen, ihre aktuellsten Videoarbeiten einzusenden. Diesem Aufruf folgten 437 Künstler bzw. Künstlerinnen und Gruppen aus 65 Ländern. So gingen 618 Videos u.a. aus Ägypten, Australien, Neuseeland, Japan, Peru, Argentinien, USA, Canada, Nigeria und einer Vielzahl europäischer Staaten ein. Anfang September wählten Elisabeth Kramer, Larisa Colesnicov und Roland Wegerer die endgültigen Teilnehmer am Festival aus. Die 64 Videos bilden einen Querschnitt aller eingereichten Arbeiten. Ziel der Auswahl ist es, ein möglichst breites Spektrum der Videokunst mit den besten Kurzfilmen zu gestalten. Das Stadtkino Grein bietet mit seinem anspruchsvollen Programm, das immer wieder kulturell und gesellschaftlich relevante Themen beinhaltet, das perfekte Ambiente für diese Kunstform.

Das danubeVIDEOARTfestival zeigt Videos aus Kategorien wie Kurz- und Experimentalfilm, Erzählung, Performance, Animation und Dokumentation – oder „Mischformen“ davon. Ein anspruchsvolles, abwechslungsreiches, aber auch witziges, kurzweiliges Programm mit dem Anspruch, dem Publikum Videokunst als zeitgenössische Kunstform näherzubringen. Herzlich bedanken möchte ich mich auch bei den Sponsoren und Unterstützern, ohne die dieses Festival niemals stattfinden könnte: die Stadtgemeinde Grein, Stadtapotheke Grein (Mag. pharm. Wolfgang Moser), der Kulturdirektion des Landes Oberösterreich und dem Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur. Ein besonderer Dank gilt dem regionalen TV-Sender Austria24TV, der das Projekt in seiner intensiven Phase begleitet hat und Horst Rohrstorfer, dem Betreiber des Stadtkinos in Grein für seine Offenheit und sein Interesse.

Roland Wegerer (Konzeption & Umsetzung)

 

 

 

 

It first emerged as an art form in the early 1960s in Germany and America and has now become one of the most influential genres of the 20th century : video art.

The danubeVIDEOARTfestival presents contemporary international video art between 2010 and 2013. The variety of representational possibilities allows creative use of technology and thematic issues. The latest trends in video art will be made accessible to the public, a snapshot of the ever-changing positions of its appearance, its images and its contents.

The danubeVIDEOARTfestival starts its second season from 18 – 20 October 2013 in Grein/Danube. At the Stadtkino Grein 64 video works from 30 countries are shown during the three days of the festival. The wide range of the selection and the tremendous response of artists underline the international relevance of this format. From 1 June to 31 August Roland Wegerer asked video artists from all around the world to submit their latest video works. This call was followed by 437 artists and groups from 65 countries. Thus 618 videos from Egypt, Australia, New Zealand, Japan, Peru , Argentina, USA , Canada , Nigeria and a number of European countries were sent to Upper Austria . From these contributions Elisabeth Kramer, Larisa Colesnicov and Roland Wegerer selected in early September the final participants of this festival. These 64 videos represent a cross selection of all works submitted. The aim of this selection is to present a wide spectrum of contemporary video art. The Stadtkino Grein with its demanding cinematic programming of culturally and socially relevant themes is the perfect setting for this art form.

The danubeVIDEOARTfestival will present videos from such diverse categories such as short and experimental film, narrative, performance, animation, documentation and ” mixed forms “: a challenging and varied, but also funny and entertaining program with the aim to present video art as a contemporary art form to the audience. I would also like to thank all the sponsors and supporters, without whom this festival would not take place : the town council of Grein, the Stadtapotheke Grein / Pharmacy of Mag. Wolfgang Moser, the Cultural Department of the Province of Upper Austria and the Federal Ministry of Education, Art and Culture. A special thanks goes to the local TV station Austria24TV who has accompanied the project in its decisive phase and Horst Rohrstorfer, exhibitor of the Stadtkino Grein, for his openness and his dedication.

Roland Wegerer (Concept & organization)

Advertisements